Symbol Kurs

5012012 – Technisches Wissen

Die Frage, was technisches bzw. technologisches Wissen ausmacht, ist in der Philosophie und speziell in der Technikphilosophie erst relativ spät unter diesem Titel diskutiert worden. Ein gutes Beispiel für eine systematische Auseinandersetzung mit dem Thema ist der Text „The Nature of Technological Knowledge” von Wybo Houkes. In angrenzenden Feldern wurden zunächst der Unterschied und die Beziehung zwischen Technik und Wissenschaft ausgiebig debattiert. Die These, dass Technik angewandte Wissenschaft sei, wurde z.B. von vielen Beiträgen in der Technikgeschichte und auch in der Technikphilosophie verneint. Der englische Slogan „technology as applied science“ wurde weithin abgelehnt und von vielen durch den Slogan „technology as knowledge“ ersetzt. Der Kern vieler Ansätze bestand darin, Technik als eine Art des Wissens aufzufassen. Ein zentraler Text für Debatten in verschiedene Disziplinen bildet Walter Vincentis Buch What Engineers Know and How They Know It. Dort wird eine besondere Form des technischen Wissens untersucht, nämlich das „engineering design knowledge“. In diesem Seminar werden wir versuchen, Teile dieser Debatten nachzuzeichnen und die Ergebnisse aus einer philosophischen Perspektive einzuordnen. Wir werden englischsprachige Texte von Mario Bunge, Edwin Layton, Walter Vincenti, Ann Johnson, Wybo Houkes u.a. lesen und diskutieren. Die Frage, die mich in meiner Forschung beschäftigt ist die folgende und ich möchte Sie in diesem Seminar einladen, diese Perspektive mit mir gemeinsam einzunehmen und an der Diskussion der damit verknüpften Fragen teilzunehmen: Wie können wir als Philosophierende, die mit der sogenannten Standardanalyse des Wissens, dass etwas der Fall ist (knowing that), und mit Beiträgen zum Wissen, wie etwas zu tun ist (knowing how), vertraut sind, diese Debatten zu technischem Wissen und Technik als Wissen philosophisch fruchtbar machen?

Veranstaltungsdaten

Dozent(en)
Dr. Michael Poznic
Studiengang
SWS
2
Credits
Start
19. Apr 2022
Ende
26. Jul 2022
Veranstaltungsart
Hauptseminar/Oberseminar
Ort
Geb. 20.30 SR -1.008 (UG)
Termin
Di. 09:45 - 11:15 Uhr
Zyklus
wöchtl.

Zusammenfassung

Die Frage, was technisches bzw. technologisches Wissen ausmacht, ist in der Philosophie und speziell in der Technikphilosophie erst relativ spät unter diesem Titel diskutiert worden. Ein gutes Beispiel für eine systematische Auseinandersetzung mit dem Thema ist der Text „The Nature of Technological Knowledge” von Wybo Houkes. In angrenzenden Feldern wurden zunächst der Unterschied und die Beziehung zwischen Technik und Wissenschaft ausgiebig debattiert. Die These, dass Technik angewandte Wissenschaft sei, wurde z.B. von vielen Beiträgen in der Technikgeschichte und auch in der Technikphilosophie verneint. Der englische Slogan „technology as applied science“ wurde weithin abgelehnt und von vielen durch den Slogan „technology as knowledge“ ersetzt. Der Kern vieler Ansätze bestand darin, Technik als eine Art des Wissens aufzufassen. Ein zentraler Text für Debatten in verschiedene Disziplinen bildet Walter Vincentis Buch What Engineers Know and How They Know It. Dort wird eine besondere Form des technischen Wissens untersucht, nämlich das „engineering design knowledge“.

In diesem Seminar werden wir versuchen, Teile dieser Debatten nachzuzeichnen und die Ergebnisse aus einer philosophischen Perspektive einzuordnen. Wir werden englischsprachige Texte von Mario Bunge, Edwin Layton, Walter Vincenti, Ann Johnson, Wybo Houkes u.a. lesen und diskutieren. Die Frage, die mich in meiner Forschung beschäftigt ist die folgende und ich möchte Sie in diesem Seminar einladen, diese Perspektive mit mir gemeinsam einzunehmen und an der Diskussion der damit verknüpften Fragen teilzunehmen: Wie können wir als Philosophierende, die mit der sogenannten Standardanalyse des Wissens, dass etwas der Fall ist (knowing that), und mit Beiträgen zum Wissen, wie etwas zu tun ist (knowing how), vertraut sind, diese Debatten zu technischem Wissen und Technik als Wissen philosophisch fruchtbar machen?

Allgemein

Sprache
Deutsch

Kontakt

Name
Dr. Michael Poznic

Verfügbarkeit

Zugriff
Unbegrenzt – wenn online geschaltet
Aufnahmeverfahren
Sie müssen einen Aufnahmeantrag stellen, um in die Gruppe aufgenommen zu werden. Beschreiben Sie im Feld Nachricht, warum Sie beitreten möchten. Sobald Ihr Antrag angenommen oder abgelehnt wurde, erhalten Sie eine Benachrichtigung.
Zeitraum für Beitritte
Unbegrenzt

Für Kursadministratoren freigegebene Daten

Daten des Persönlichen Profils
Benutzername
Vorname
Nachname
E-Mail
Matrikelnummer
Kursspezifische Benutzerdaten
Sind Sie als Doktorand:in in der Graduiertenschule CuKnow eingeschrieben?

Zusätzliche Informationen

Objekt-ID
2275396
Link zu dieser Seite
Erstellt am
22. Nov 2021, 15:43